Die unterschiedlichen Drachenflieger Kulturen

Europa

Die früheste Darstellung eines europäischen Drachen ist “De Nobilitatibus” von Walter de Milemete’s, ein möglicherweise dreidimensionaler Drache. Pennon-Drachen waren im vierzehnten und fünfzehnten Jahrhundert üblich und beliebt. Im 18. und 19. Jahrhundert waren die birnen- und rautenförmigen Drachen, die am meisten illustrierten Entwürfe. Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert wurden Kites für die militärische Luftbeobachtung (Baden-Powell, Cody, Madiot, Saconney, Schrieber, Ulyanin), Wetterbeobachtung (Dines, De Bort, Assmann) und Flugversuche (Wright Brothers, Chanute, Lilienthal, Cody) verwendet.

Im 20. Jahrhundert waren Drachen in Europa hauptsächlich Spielzeug für Kinder und Erwachsene, aber sie werden bei großen Festen in Küstenstädten und anderswo geflogen. Bemerkenswerte Kite Festival Städte sind Dieppe, Frankreich; Fano, Dänemark; Cervia, Italien; und Bristol, England.

Heutzutage werden die Drachen aus unterschiedlichen Materialien und in vielen verschiedenen Formen gefertigt. Kinder sind besonders am Drachensteigen interessiert und es ist Brauch, diese wenigsten einmal mit der Familie zu bauen. Auch gibt es viele Drachenflieger Clubs, die sich regelmäßig treffen, um zu sehen, welche Drachen am höchsten hinaus kommen.

Zum Bau verwendete Materialien

In Europa werden folgende Materialien zum Bau verwendet:

Gerüst: – Bambusrohre
Raminholz
Glas- oder Kohlefaser Rohre
Aluminiumstangen
Winkel: – Aluminium
Messingrohr
Kunststoff
Segel: – Papier
Drachenpergamin
Tyvek
Spinnaker
Schnur: -Drachenschnur
Maurerschnur
Geflochtene Polyesterschnüre

Asien

Chinesische Legenden erzählen von alten militärischen Verwendungen. Bei anderen Gelegenheiten wurden Drachen benutzt, um feindliche Truppen zu erschrecken oder Verbündete um Hilfe zu bitten. Auch in frühen religiösen Zeremonien verwendet, wurden Drachen alltäglich und haben sich in viele anspruchsvolle Formen entwickelt. Am bekanntesten sind heute Drachen, Peking Schwalben, verschiedene Schmetterlinge und Insekten und jede Art von berühmten Helden. Komplizierte Bambusformen und Seidensegel sind wunderschön und realistisch dekoriert.

Indien hat eine alte Drachenkampftradition. Der traditionelle Kite, der “Patang”, ist eine einfach aussehende Zwei-Lagen-Papier- und Bambus-Kreation, die sorgfältig in Ihrer Wendigkeit und Reaktionsfähigkeit abgestimmt ist. Die Drachen werden in großen Höhen geflogen.
Der bemerkenswerteste Drachenflieger Tag ist Maker Sankranti, 14. Januar, wo Familien von den Dächern “patangieren”, sich überall auf den Straßen versammeln und bis in die Nacht feiern. Die meisten Drachen sind einfach dekoriert, so dass Flieger ihre Flugrouten aus großer Entfernung erkennen können, aber auch komplexe Geometrie- und Applikationsdesigns sind zu finden. Drachenfiguren, der “Tukal” und ”runde”, zehnseitige Drachen können auch am indischen Himmel gefunden werden.

Indonesien

Als Land mit einem der reichsten Kite-Erben der Welt bekannt, verfügt Indonesien über die Blattdrachen von Sulawesi, dem “Pechukan”, “Janggan” und “Bebean” von Bali und dem “Sumbulan” von Zentral-Java, unter viele anderen. Die Drachen des Landes werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Der Rahmen ist aus Bambus gefertigt; die Segel aus Baumwollstoff, Papier, Folie, Wachspapier, Blättern oder Maniokpapier.

Wie bei vielen Agrarkulturen geht der fliegende Drachen Hand in Hand mit dem Jubel einer erfolgreichen Ernte. Indonesien ist auch eine Meeres Kultur, hier wird der Drachen zum Angeln benutzt.

Japan

Seit mehr als tausend Jahren haben die Japaner eine überraschende Vielfalt an Drachen gebaut und geflogen, von Miniaturen bis zu Giganten. Traditionelle Drachen werden aus Bambus und Washi (handgemachtes Maulbeerpapier) hergestellt und viele sind mit kulturellen Motiven wie Kabuki-Schauspielern lebhaft bemalt. Als Ergebnis der feudalen Vergangenheit Japans hat jede Region seinen eigenen Drachen. Die lokalen Materialien, werden jeweils vom Wetter und dem Wind beeinflusst.

Die Drachen, die zuerst für religiöse und saisonale Beobachtungen geflogen wurden, wurden in den 1700er Jahren während der friedlichen Tokugawa-Ära in Japan immer beliebter. Es kam zu einem Drachenrausch. Dies führte zu Begrenzungen von Seiten der Regierung hinsichtlich Größe und extravaganter Dekoration.

Kiteverbände und Orte mit langjähriger Drachentradition bewahren das traditionelle Handwerk des Drachenbaus, aber auch Künstlern, sowie moderne Enthusiasten beeinflussen das Design.

Korea

Der rechteckige koreanische Drachen mit einem Loch in seinem Segel ist einzigartig unter den Drachen der Welt. Er wird mit dem mechanischen Vorteil eines schnell drehenden, langstieligen Kites geflogen, der dem erfahrenen Führer große Kontrolle über lange Luftstrecken hinweg gibt.

Korea war einer der ersten Orte, an dem Drachen vor mindestens 1000 Jahren aus China eingewandert sind. Sie wurden in der Antike zeremoniell verwendet, sind aber seit vielen Jahrhunderten ein beliebtes Spielzeug. Von der koreanischen Marine als Signale von Schiff zu Schiff verwendet, sind viele der heute verwendeten grafischen Motive davon noch Variationen.

Malaysia

Layang-Layang und Wau sind malaysische Wörter für Drachen, in einem anderen südostasiatischen Drachenparadies. Mit einer Geschichte, die um die 2000 Jahre alt ist, sind Drachen in Malaysia Themen in der volkstümlichen Folklore und waren vor 500 Jahren ein Teil des königlichen Sportlebens.

Von den vielen regionalen, traditionellen Stilen, sind die beliebtesten heute die Wau Bulan (menschliche Form), Wau Kucing (Katzendrachen und Logo für Malaysian Airlines), Wau JalaBudi (Frau) und Wau Merak (Pfau). Diese Kites sind mit Bambusrahmen gefertigt und aufwendig mit geschnittenem Papier und Folie dekoriert. Die Motive umfassen Bäume, Zweige, Blätter und blühende Blumen, sowie andere Aspekte der Natur wie Vögel, Enten, Schmetterlinge und Insekten.